Dr. Maren Weiss

Dr.
Maren Weiss

Dr.

Maren Weiss

Dr.

Maren Weiss

Sprechzeiten:

Montag 12.00 - 13.00 Uhr

In der vorlesungsfreien Zeit nur nach Vereinbarung

Nägelsbachstraße 49c
91052 Erlangen

6. OG, 06.312

+49 9131 85-64015

Vita

1996-2002

Psychologiestudium an der Universität Erlangen-Nürnberg

2002

Diplom im Fach Psychologie

2002-2004

Bayerisches Promotionsstipendium

2004-2011

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie der Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl I (Prof. Dr. Dr. h.c. Friedrich Lösel)

2005

Promotion im Fach Psychologie an der Universität Erlangen-Nürnberg

Seit 2011

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie der Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Psychologische Diagnostik, Methodenlehre und Rechtspsychologie (Prof. Dr. Mark Stemmler)

Publikationen

  • 2017

    Stemmler, M., Wallner, S., & Weiss, M. (2017). Prävalenz und Verlauf von Kinder- und Jugenddelinquenz: Ergebnisse des Projekts "Chancen und Risiken im Lebensverlauf (CURL)". In Safferling C, Kett-Straub G, Jäger C, Kudlich H (Eds.), Festschrift für Franz Streng zum 70. Geburtstag (pp. 627-640). Heidelberg: C.F. Müller.

  • 2016

    Uysal, B., Link, E., & Weiss, M. (2016). Migrationshintergrund und Jugendkriminalität. In Reinecke J, Stemmler M, Wittenberg J (Eds.), Devianz und Delinquenz im Kindes- und Jugendalter (pp. 75 - 84). Wiesbaden: Springer.

  • 2016

    Weiss, M. (2016). Schulprozesse, Devianz und Delinquenz. In Reinecke J, Stemmler M, Wittenberg J (Eds.), Devianz und Delinquenz im Kindes- und Jugendalter. Ungleichheitsdimensionen und Risikofaktoren (pp. 231-242). Wiesbaden: Springer VS.

  • 2016

    Weiss, M., & Pöge, A. (2016). Freizeit und Mediennutzung. In Reinecke J, Stemmler M, Wittenberg J (Eds.), Devianz und Delinquenz im Kindes- und Jugendalter. Ungleichheitsdimensionen und Risikofaktoren (pp. 117-132). Wiesbaden: Springer VS.

  • 2016

    Uysal, B., Link, E., & Weiss, M. (2016). Migrationshintergrund und Jugendkriminalität. In Reinecke J, Stemmler M, Wittenberg J (Eds.), Devianz und Delinquenz im Kindes- und Jugendalter. Ungleichheitsdimensionen und Risikofaktoren (pp. 75-83). Wiesbaden: Springer VS.

  • 2015

    Weiss, M., Link, E., & Stemmler, M. (2015). Längsschnittliche Zusammenhänge zwischen Erziehungsgewalt und Gewaltdelinquenz im frühen Jugendalter. Rechtspsychologie, 1(3), 285-302. https://dx.doi.org/10.5771/2365-1083-2015-3-285

  • 2015

    Weiss, M., Schmucker, M., & Lösel, F. (2015). Wie wirksam sind familienbezogene Präventionsmaßnahmen in Deutschland? Ergebnisse einer Meta-Analyse. In DVJJ e.V. (Eds.), Jugend ohne Rettungsschirm. Dokumentation des 29. Jugendgerichtstages 14.-17.9.2013 in Nürnberg (pp. 411-419). Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg GmbH.

  • 2014

    Wallner, S., Weiss, M., & Stemmler, M. (2014). Entstehung devianten und delinquenten Verhaltens im Lebensverlauf: Die Studie „Chancen und Risiken im Lebensverlauf“ im Überblick.

  • 2015

    Lösel, F., & Weiss, M. (2015). Sozialisation und Problemverhalten. In K. Hurrelmann, U. Bauer, M. Grundmann & S. Walper (Eds.), Handbuch Sozialisationsforschung (pp. 713-732). Weinheim: Beltz.

  • 2014

    Weiss, M., & Lösel, F. (2014). Elternprogramme. In W. Melzer, D. Hermann, U. Sandfuchs, M. Schäfer, W. Schubarth & P. Daschner (Eds.), Handbuch Aggression, Gewalt und Kriminalität bei Kindern und Jugendlichen (pp. 376-380). Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt.

  • 2013

    Reinecke, J., Stemmler, M., Arnis, M., El-Kayed, N., Meinert, J., Pöge, A.,... Wittenberg, J. (2013). Entstehung und Entwicklung von Kinder- und Jugenddelinquenz: erste Ergebnisse einer Längsschnittstudie. Neue Kriminalpolitik, 25(3), 207-228.

  • 2012

    Weiss, M., Runkel, D., & Lösel, F. (2012). Störung des Sozialverhaltens und Delinquenz im Kindes- und Jugendalter. In G. Meinlschmidt, S. Schneider & J. Margraf (Eds.), Lehrbuch der Verhaltenstherapie (pp. 617-628). Berlin: Springer.

  • 2011

    Siassi, R.M., & Weiss, M. (2011). Lebensqualität nach kolorektalen Operationen. Coloproctology, 33(4), 222-227. https://dx.doi.org/10.1007/s00053-011-0185-0

  • 2010

    Weiss, M., Siassi, R.M., Hohenberger, W., & Lösel, F. (2010). The influence of expectations on recovery, quality of life, and treatment satisfaction in surgical patients. In P. Leon & N. Tamez (Eds.), Psychology of Expectations (pp. 123-138). Hauppauge, NY: Nova Science Publishers.

  • 2009

    Siassi, R.M., Weiss, M., Hohenberger, W., Lösel, F., & Matzel, K. (2009). Personality rather than clinical variables determines quality of life after major colorectal surgery. Diseases of the colon & rectum, 52(4), 662-668. https://dx.doi.org/10.1007/DCR.0b013e31819ecf2e

  • 2008

    Siassi, R.M., Hohenberger, W., Lösel, F., & Weiss, M. (2008). Quality of life and patient’s expectations after closure of a temporary stoma. International Journal of Colorectal Disease, 23, 1207-1212. https://dx.doi.org/10.1007/s00384-008-0549-2

  • 2005

    Weiss, M. (2005). Lebensqualität nach chirurgischen Eingriffen. Eine Längsschnittstudie an Patienten mit Darmtumoren und -entzündungen (Dissertation).

  • 2006

    Lösel, F., Schmucker, M., Plankensteiner, B., & Weiss, M. (2006). Bestandsaufnahme und Evaluation von Angeboten im Elternbildungsbereich. Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

  • 2015

    Weiss, M., Schmucker, M., & Lösel, F. (2015). Meta-Analyse zur Wirkung familienbezogener Präventionsmaßnahmen in Deutschland. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 44(1), 27-44. https://dx.doi.org/10.1026/1616-3443/a000298

  • 2005

    Lösel, F., Schmucker, M., Plankensteiner, B., & Weiss, M. (2005). Bestandsaufnahme und Evaluation von Angeboten im Elternbildungsbereich (Zwischenbericht an das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend). Erlangen: Universität Erlangen-Nürnberg.

  • 2013

    Reinecke, J., Stemmler, M., Sünkel, Z., Schepers, D., Weiss, M., Arnis, M.,... Wittenberg, J. (2013). The Development of Deviant and Delinquent Behavior over the Life Course in the Context of Processes of Social Inequalities. Bielefeld: DFG Research Center (SFB) 882 From Heterogeneities to Inequalities.